Blog

…was bleibt ist die Erinnerung…

24 Feb. 2015 14:35 | Kategorie: Fotoshootings, Wir, Hochzeit

Heute wollen wir euch etwas über unsere erste gemeinsame Hochzeit erzählen und warum wir nicht verstehen weshalb der Fotograf auf den meisten Hochzeits-"to do"-Listen relativ weit unten steht.

Im Sommer 2013 heirateten Jana und Hauke und fragten uns schon relativ zeitig ob wir sie an Ihrem Tag begleiten.
Unsere Begleitung fing am Vormittag mit einer relativ gelassenen Braut an. Ich habe sie begleitet wie sie von einer schönen Frau zu einer traumhaften Braut wurde. Das Make up, die Frisur - alles war perfekt!

David und ich hatten uns vorher abgesprochen wer die Trauung fotografiert und wer in der Zeit die Atmosphäre aufnimmt. Da es unsere erste gemeinsame Hochzeit war, waren wir beeindruckt wie gut die Zusammenarbeit funktionierte und wie hilfreich es ist bei den Portraits eine dritte und vierte Hand zu haben.

Mitten beim Sektempfang von Jana und Hauke traf David eine Bekannte, die sich gerade für ihre eigene Hochzeit im nächsten Sommer die Location anguckte. Perfekt zur Location buchte sie uns auch gleich als Hochzeitsfotografen. Was könnte den Tag einer Hochzeit für Fotografen noch schöner machen als eine weitere Hochzeitsbuchung? Wir wissen es nicht…

Es war ein langer, sehr schöner Tag mit Jana und Hauke und wir sagen nochmals DANKE, dass wir euch an eurem schönsten Tag begleiten durften.

Ich selber habe 2008 geheiratet, damals kannte ich David noch nicht, sonst hätte er wahrscheinlich meine Hochzeitsfotos gemacht. Für mich war die Wahl des Fotografen natürlich eine der wichtigsten, wichtiger als die Torte und der Brautstrauß. Man könnte fast sagen, dass der Punkt auf meiner Liste gleich nach dem Brautkleid kam. Egal wie schön der Brautstrauß ist, wenn ich kein Foto habe, das mich auch in einigen Jahren noch daran erinnert, was bringt mir dann ein schöner Strauß?

Ich habe im Endeffekt zwei ganz liebe Menschen gehabt, die meine Hochzeit fotografisch begleitet haben und bin im Nachhinein beeindruckt wie viele Erinnerungen sie mir geschaffen haben, wie viele Details sie gesehen haben, die mir damals wegen all der Aufregung nicht aufgefallen sind und ich kann es immer nur wieder sagen: Danke, dass ich auch heute immer noch wenn ich mir meine Hochzeitsfotos ansehen, Tränen in den Augen habe…

Deswegen, wenn Ihr auch mal Teil einer Hochzeit seid, egal ob Braut, Trauzeuge oder Gast - bitte passt auf, dass nicht diejenigen die dafür sorgen, dass dieser Tag mit all seinem Glanz und mit allen Details in Erinnerung bleibt zu weit unten auf der Hochzeitsliste stehen.

In diesem Sinne wünschen wir euch eine schöne Restwoche, Heidi und David